1024315

Steve Jobs über iPods und Eis

10.09.2009 | 13:08 Uhr |

In einem Interview erklärt Steve Jobs, warum der iPod Touch keine Kamera hat und nimmt Stellung zu E-Bookreadern und seiner Gesundheit.

Steve Jobs Macworld Expo 2008
Vergrößern Steve Jobs Macworld Expo 2008

In einem Interview mit David Pogue von der New York Times erzählt Steve Jobs von seiner Gesundheit. "Mit geht es gut. Ich muss noch etwa 15 Pfund zunehmen, aber ich fühle mich gut". Zur Gewichtszunahme hat der Apple sich eine besondere Diät auferlegt: "Ich esse wie verrückt. Vor allem sehr viel Eis."

Kurz davor hatte Jobs auf der Bühne die neuen iPod Nanos vorgestellt und zu Beginn der Präsentation eine Ansprache an die anwesenden Journalisten und die Apple-Kunden gehalten. "Ich stehe aufrecht, bin zurück bei Apple und liebe jeden Tag davon", bekannte der CEO des Unternehmens. Er bestätigte öffentlich, vort fünf Monaten eine Lebertransplantaion erhalten zu haben und bedankte sich bei dem Spender, einem jungen Mann, der bei einem Autounfall ums Leben kam.

Obwohl Jobs noch immer sehr dünn wirkt, übernahm er weite Teile der Keynote und setzte dabei auch zum Angriff auf die Konkurrenz an. Sonys Playstation Portable und Nintendos DS bekamen dabei ebenso ihr Fett weg wie Ciscos Mini-Camcorder Flip.

Im Interview äußert sich Jobs auch zu neuen Geräten wie den E-Bookreadern. "Ich glaube, die Menschen sind nicht bereit dazu, für ein spezialisiertes Gerät zu bezahlen", sagt er. Multifunktionsgeräte hält er für attraktiver. Damit könnte Jobs sowohl einen iPod Touch als auch einen zukünftigen Tablet-Mac meinen.

Eine der Überraschungen der Keynote liegt darin, dass die oft vorhergesagte Kamera im iPod Touch fehlt. Man habe anfangs nicht gewusst, wie Apple den iPod Touch vermarkten solle, gesteht Steve Jobs. "Wir müssen keine neue Funktionen einbauen", sagt er. "Wir müssen ihn so günstig machen, dass sich jeder ihn leisten kann."

New York Times

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024315