1010507

Macworld Expo: iLife 09, iWork 09, Macbook Pro 17 Zoll, iTunes ohne DRM

06.01.2009 | 20:27 Uhr |

Die letzte Apple-Keynote zur Eröffnung der Macworld Expo hat den Erwartungen der Pessimisten entsprochen. Steve Jobs’ Stellvertreter Phil Schiller stellte in den 90 Minuten lediglich neue Versionen der Programmpakete iLife 09 und iWork 09 vor sowie das längst fällige Macbook Pro 17 Zoll. Einziges Highlight: iTunes kommt nun ohne DRM - aber mit Preisstaffelung.

Macworld Expo
Vergrößern Macworld Expo

Die Erwartungen der Szene reichten von spektakulären Neuigkeiten zu Macs, Macbooks und iPhones bis hin zu einer faden Veranstaltung, die nur ein kümmerlicher Abglanz früherer Keynotes werde. Die Skeptiker haben eher Recht behalten als die Optimisten, die von einem Quad-Core-iMac, einem iPhone Nano und einem Table-Mac träumten.

Apples Marketingchef Phil Schiller sprach diesmal in einem nur zu zwei Dritteln gefülltem Saal, in dem sich die Begeisterung in Grenzen hielt. Viele Neuigkeiten hatte Schiller, der bei der letzten Gelegenheit auf der Macworld Expo Steve Jobs vertreten musste, nicht zu präsentieren. An Hardware zeigte Schiller lediglich das längst erwartete Macbook Pro 17 Zoll, dessen Gehäuse nun wie die der im Oktober 2008 vorgestellten 13- und 15-Zoll-Macbooks (Pro) aus einem Stück gefertigt sind. Der neue 17-Zöller soll laut Schiller immerhin neue Maßstäbe in Sachen Akkulaufzeit setzen, die fest verlötete Batterie garantiere Laufzeiten bis zu acht Stunden und lasse sich bis zu 1000 Mal wieder aufladen, was für mindestens fünf Jahre reichen soll. Wie das 15-Zoll-Modell kommt der 17-Zöller mit Dual-Grafik und ist optional auch mit einem matten Display erhältlich. Dies kostet jedoch einen Aufpreis von 50 US-Dollar. Mehr zum Macbook Pro 17 Zoll lesen Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1010507