1976068

Kickstarter-Projekt: Modbook Pro X mit 15,4 Zoll

31.07.2014 | 10:17 Uhr |

Das Modbook kommt zurück – sofern das Crowdfunding über Kickstarter funktioniert. In Zeiten des iPad erscheint das Konzept aber als ein wenig überholt.

Schon in den Jahren bevor Apple das iPad herausbrachte, konnten Mac-Anwender sich von Axiotron und Other World Computing (OWC) ihr Macbook oder Powerbook zu einem Touch-Computer umrüsten lassen. Mittlerweile ist die Modifikation obsolet geworden, weshalb die Anbieter auf einen größeren Formfaktor ausweichen und das Macbook Pro zu einem Tablet-Computer mit 15,4-Zoll-Bildschirm umrüsten wollen. So sieht es zumindest ein Projekt vor, das die Firma zur Finanzierung bei Kickstarter eingereicht hat . Das Modbook Pro X soll mindestens 2.000 US-Dollar kosten, wenn die Kickstarter-Nutzer genügend Geld geben, könnte bereits im Jahr 2015 das erste derartige Gerät auf den Markt kommen. Im Grunde ist das Modbook Pro X eine speziell angefertigte Hülle für ein Macbook Pro, das der Kunde entweder selbst anliefert oder die Hersteller direkt bei Apple erwerben. Die Hülle über dem Bildschirm ist berührungsempfindlich, ein Stylus, der 2048 Druckstufen unterscheiden kann, ist mitgeliefert. Nachteil: Auf dem Modbook läuft das nicht für Touch-Eingaben optimierte OS X, was die Bedienung weit hakliger macht als die von iOS. Durch die Modifikationen erlischt die von Apple gegebene Garantie, Modbook ersetzt sie durch eine eigene. Die Erfolgsaussichten des Projekts sind vage, der CEO des Unterenhmens Modbook, Andreas Haas, sieht dem jedoch optimistisch entgegen und erklärt unseren Kollegen der Macworld: "Wir sind mehr als aufgeregt, das Modbook Pro X an den Start zu bringen. Unsere Tests des Prototypen zeigen, dass es die Konkurrenz weit übertreffen wird."

Über die Crowdfunding-Plattform wollen die Entwickler insgesamt 150.000 US-Dollar an Risikokapital einnehmen, bis dato sind etwas mehr als 20.000 US-Dollar zugesagt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1976068