1379230

Löschung aller Megaupload-Daten droht

30.01.2012 | 13:24 Uhr |

In wenigen Tagen droht die Löschen aller auf Megaupload hochgeladenen Dateien – inklusive legaler Dateien.

Das FBI nahm bekanntlich den Filesharer Megaupload vom Netz. Damit haben alle Nutzer von Megaupload keinen Zugriff mehr auf die Dateien, die sie auf die Server von Megaupload hochgeladen hatten. Davon betroffen sind auch alle Benutzer, die legale Dateien hochgeladen haben. Solche Anwender dürften sich bis jetzt Hoffnungen gemacht haben, dass sie irgendwann wieder an ihre Daten herankommen können. Doch diese Hoffnungen dürften sich zerschlagen.

Denn Megaupload kann schlicht und ergreifend die Rechnungen der Server-Hoster nicht mehr bezahlen, weil die Regierung die Konten von Megaupload-Betreiber Kim Schmitz und von dessen Unternehmen gesperrt hat. Somit erhalten die Hoster kein Geld mehr – und sind nicht mehr verpflichtet, die Server mit den Daten weiter für Megaupload zu betreiben. Konkret kümmern sich die beiden Unternehmen Carpathia und Cogent um die Server.

12 kostenlose Megaupload-Alternativen im Vergleich

Mit der Löschung der Megaupload-Daten könnte es am Donnerstag losgehen, wie der New Zealand Herald berichtet ( nzherald.co.nz). Damit gehen Millionen von legalen Familien-Fotos und persönlichen Dokumenten verloren, sofern deren Besitzer diese nicht doch noch auf den eigenen PCs oder bei anderen Cloud-Diensten gespeichert haben.

Megaupload würde aber alles Menschenmögliche tun, damit die Daten vorerst nicht gelöscht würden. Das sagte Ira Rothken, Rechtsanwalt von Megaupload, gegenüber dem New Zealand Herald.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1379230