1046057

FTC soll In-App-Käufe untersuchen

10.02.2011 | 07:36 Uhr |

Der Abgeordnete aus dem US-Bundesstaat Massachusetts Edward Markey hat laut eines Berichts der Washington Post die Federal Trade Commission (FTC) aufgefordert, Apples Geschäftsgebaren in Sachen In-App-Käufe zu untersuchen

aufmacher
Vergrößern aufmacher

Gerade in Apps für Kinder sei die Funktion eine Kostenfalle, zuletzt hatte die Post von Fällen berichtet, in denen Minderjährige mit In-App-Käufen für virtuelle Zoos oder Schlumpfdörfer die Konten ihrer Eltern mit mehreren hundert US-Dollar belasteten. Markey zeigt sich gegenüber der Zeitung besorgt über die zunehmende Popularität derartiger Apps und ihres Potentials, die Geldbörsen der Eltern leer zu saugen: "Firmen sollten keine Schlümpfe, Schneeflocken oder Zootiere als Pakete anbieten, die in trügerischer Weise das Geld aus den Taschen der Eltern saugen."

Bei aller berechtigten Sorge sei jedoch darauf hingewiesen, dass Eltern selbst bestimmen können, ob ihre Kinder In-App-Käufe tätigen dürfen: Diese lassen sich in den iPhone-Einstellungen wirkungsvoll deaktivieren. Auch ist beim ersten Kauf eines Schlumpfes oder Zoo-Vogels eine Passworteingabe erforderlich, in den nächsten 15 Minuten für weitere In-App-Käufe jedoch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046057