1464091

Amazon verkauft Millionen von Kindles - jede Woche

19.12.2011 | 06:56 Uhr |

Noch können sich die Analysten nicht einigen, ob das android-basierte Tablet Kindle Fire auch langfristig vor seinen Kindle-Kollegen behaupten kann. Aber für den elektronischen Lesegerätmarkt sind die Umsatzzahlen in jeden Fall gute Nachrichten

Kindle Fire
Vergrößern Kindle Fire

Amazon hat am letzten Donnerstag veröffentlicht, dass die Firma seit drei Wochen jede Woche eine Million Kindle-Geräte verkauft hat. Gleichzeitig wurden in der Pressemitteilung genaue Zahlen vermieden, welches Kindle-Modell nun wie oft über die Ladentheke ging.

Seit Jahren lobt Amazon seine Kindle-Umsatzzahlen, ohne genaue Statistiken zu liefern. So hat im November Amazon stolz verkündet, den Millionen-Meilenstein mit Kindle-Verkäufen zum ersten Mal erreicht zu haben. Am Black Friday , dem offiziellen Start des Weihnachtsgeschäft in den USA, meldete Amazon, dass an dem Tag die höchsten Kindle-Verkaufszahlen aller Zeiten registriert wurden und der Kindle Fire sich seit acht Wochen am besten verkauft.

So während sich der Kindle Fire (200 US-Dollar) am besten verkauft, liegen "nur" die Gesamt-Verkaufszahlen aller Kindle-Geräte bei zirka einer Million pro Woche und Umfragen zeigen, dass die Kunden gerne zu den Modellen mit der elektronischen Tinte (e-Ink, ab 80 US-Dollar) greifen. Die Studienergebnisse zeigen große Schwankungen bei der Auswahl und laut einem Bericht der New York Times könnte Kindle Fire langfristig hinter seine Kindle-Kollegen zurückfallen. Analysten schätzen, dass erst Anfang nächsten Jahres Amazon selbst ein klares Bild hat, ob der Kindle Fire wirklich der erhoffte große Erfolg ist, denn die Geschäfts-Regeln von Amazon erlauben den Kunden eine Rückgabe innerhalb von drei Monaten.

Unterm Strich hat sich Kindle Fire im Tablet-Markt zweifelsfrei durchgesetzt und ist damit das erste erfogreiche Tablet ohne ein kleines "i" vor seinem Namen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464091