1022861

Apple arbeitet an Fix für Festplatten-Probleme des Macbook Pro

11.08.2009 | 11:10 Uhr |

Das aktuelle Macbook Pro kann mit der aufpreispflichtigen schnelleren 500-GB-Festplatte unangenehmes Verhalten zeigen. Die Festplatte klackert gelegentlich und kann das System sogar für kurze Zeit einfrieren lassen.

Macbook Pro 15 Zoll seitlich Oktober 2008
Vergrößern Macbook Pro 15 Zoll seitlich Oktober 2008
© Apple

Apple arbeitet an einem Software-Update für die Macbooks Pro, die regelmäßig kurz einfrieren. Dies erklärte Apple-Sprecher Bill Evans gegenüber Cnet. Betroffen seien Macbooks Pro mit 500-GB-Festplatten, die mit 7.200 Umdrehungen pro Minute rotierten. Die Stillstände würden das Macbook Pro für mehrere Sekunden einfrieren und erst dann wieder die Arbeit mit dem Mobilrechner erlauben. Den Stillständen würde in der Regel ein Piepen vorangehen, begleitet von mehrere Klickgeräuschen, die auf einen überforderten Lesemechanismus hindeuteten.

Apple nennt keine genauen Gründe für die Problematik, eine Quelle des Peripherieherstellers Other World Computing (OWC) hält jedoch die Seagate-Festplatte "7200.4" für verantwortlich. Das Modell setze die Technik "G-Force" für den Schutz vor Stößen ein und würde damit im Macbook Pro vorhandene Technik duplizieren. Dies führe öfter zum Hoch- und Herunterfahren des Drehmechanismus' des Laufwerkes. 5.400-rpm-Festplatten seien nicht betroffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022861