880730

Klage gegen Microsoft

19.05.1998 | 00:00 Uhr |

Gestern haben nun doch das US-Justizministerium und die Bundesstaatsanwälte von 20 US-Bundesstaaten Klage gegen Microsoft erhoben. Kernpunkt der Klage ist die Tatsache, daß Microsoft seinen Internet Explorer mit dem Betriebssystem Windows bündelt.

Entgegen eines Gerichtsbeschlusses von letzter Woche bezieht sich die Klage nun jedoch auch auf Windows 98. Den genauen Wortlaut der Anklage lesen Sie unter www.naag.org/.

Diese Entscheidung erregte großes Aufsehen in den USA, selbst Bill Clinton fühlte sich bemüßigt, den Schritt der Justizbehörde zu kommentieren. Er sprach der Behörde sein Vertrauen aus und bewertete das Ganze als "von entscheidender Bedeutung für unsere Wirtschaft".

Gleichzeitig sank die Microsoft-Aktie an der Nasdaq um 3,8 Prozent (ein Minus von 3,37 US-Dollar pro Stück) und schloß mit einem Wert von nur 86.06 1/4 US-Dollar. mbi

0 Kommentare zu diesem Artikel
880730