886758

Klage gegen Palm

10.08.2001 | 00:00 Uhr |

Das rigide US-Produkthaftungsgesetz könnte den führenden PDA-Hersteller in Schwierigkeiten bringen: Die Hotsync-Funktion soll Geräte beschädigen.

München/Macwelt - Laut Berichten des Nachrichtenmagazins Salon flatterte Palm kürzlich ein Klage ins Haus. Grund der Klage sollen angebliche Schäden an Motherboards einzelner Rechner sein, die der Abgleich von Daten über die Hotsync-Funktion verursacht habe. Eingereicht hat die Anwaltsgemeinschaft Pinnacle die Klageschrift am Dienstag beim Oberlandesgericht in San Francisco. In dem Schriftstück sollen aber keine genauen Spezifikationen der Schäden noch die angeblich betroffenen Palm-Modelle genannt sein. Palm konnte bislang noch keine Aussagen zu den Anschuldigungen treffen, da das Unternehmen bis jetzt noch keinen Einblick in die Unterlagen hatte. Produktkenner gehen zum jetzigen Zeitpunkt allerdings von einer Gegenstandslosigkeit der Klage aus, da solche Schäden bisher nicht bekannt sind. mh

0 Kommentare zu diesem Artikel
886758