928488

Klasse Darstellung

12.11.2004 | 13:03 Uhr |

Dank der auf PDF basierenden Quartz-Technologie ist nicht nur die Bildschirmdarstellung unter Mac-OS X ausgezeichnet.

Dank Quartz kann man unter Mac-OS X 10.3 alle Dateien als PDF speichern und Postscript und EPS in PDF konvertieren.
Vergrößern Dank Quartz kann man unter Mac-OS X 10.3 alle Dateien als PDF speichern und Postscript und EPS in PDF konvertieren.
© 2015

von Volker Riebartsch

PDF IST DER STANDARD, wenn es in der Druckvorstufe um die Ausgabe von Daten geht. PDF 1.4 bildet auch die Basis von Apples so genanntem Compositing-System Quartz. Es handelt sich dabei um eine Render-Bibliothek für 2D-Grafiken, die das grundlegende Darstellungsmodell für Mac-OS X bildet. Aufbauend auf dem PDF-Standard kann Quartz 2D-Texte und -Grafiken mit Kantenglättung anzeigen und drucken und bietet Unterstützung für Open-Type-, Postscript- und Truetype-Zeichensätze. Mithilfe integrierter Postscript-zu-PDF-Konvertierung setzt Panther EPS- und Postscript- Daten automatisch in PDF um. Die Integration dieser Technologie in Quartz lässt davon jedes Programm profitieren. Bilder werden am Monitor anhand ihrer Postscript- oder EPS-Daten dargestellt, in der optimalen Auflösung. Quasi als Nebeneffekt lassen sich die Dokumente in Postscript-Qualität auf allen Druckern ausgeben, sogar auf solchen Modellen, die Postscript nicht unterstützen.

Postscript und PDF erzeugen

Postscript: Über den Druckdialog lassen sich aus jedem Programm einfach Postscript-Dateien erzeugen.
Vergrößern Postscript: Über den Druckdialog lassen sich aus jedem Programm einfach Postscript-Dateien erzeugen.
© 2015

Unter Mac-OS 9 ließ sich aus jeder Datei ein Postscript-File erzeugen, indem man im Druckdialog einen Postscript-Druckertreiber auswählte und die Datei auf die Festplatte schrieb. Unter Mac-OS X 10.3 funktioniert das im Prinzip genauso, hier lässt sich sogar eine "Einstellung" anlegen, so dass Sie neben der Option, die Datei auf Papier auszugeben, auch per Mausklick eine Postscript-Datei erzeugen können. Wählen Sie dazu in einem beliebigen Programm den "Drucken"-Befehl. Über die "Standard"-Einstellung wird Ihr Drucker angesteuert. Wählen Sie jetzt im dritten Klappmenü den Befehl "Ausgabeoptionen", aktivieren Sie die Checkbox "Als Datei sichern" und unter "Format" die Option "PostScript". Mit dem Befehl "Sichern unter" im Menü "Einstellungen" legen Sie einen Namen für den neuen "Drucker", etwa "PS-Datei", fest. Eine Datei speichern Sie jetzt, indem Sie im Druckdialog statt des Standarddruckers "PS Datei" wählen. Mit einem Klick auf "Sichern" erstellt Mac-OS X 10.3 dann eine Postscript-Datei Ihres aktuellen Dokuments. Die angelegte Einstellung für die Postscript-Ausgabe finden Sie ab sofort immer, wenn Sie den Druckbefehl in einem Programm aufrufen. Neu für Umsteiger von Mac-OS 9 sind im Druckdialog die Optionen "Vorschau", "Als PDF sichern" und "Fax". Mehr zur Faxfunktionalität finden Sie ab Seite 30. Mit einem Klick auf den "Vorschau"-Button öffnen Sie das gleichnamige Programm, das die aktuelle Datei als PDF darstellt. Über die Option "Als PDF sichern" speichern Sie sie als PDF, in Bildschirmauflösung. Die PDF-Engine nutzt übrigens auch ein kleines Tool namens "PDF Browser Plugin". Es ermöglicht Safari, PDF-Dateien eines Webangebots direkt im Browserfenster darzustellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
928488