1451621

Sproutcore - HTML5-Framework für moderne Web-Apps

23.04.2012 | 06:22 Uhr |

Nutzer erwarten zunehmend, dass sich Applikationen im Browser genauso anfühlen wie Desktop-Anwendungen. Das ständige Warten auf Server-Daten stellt deshalb eine der größten Hürden für Web-Applikationen dar.

Sproutcore
Vergrößern Sproutcore

Um die Reaktionszeiten ihrer Anwendungen zu verringern, greifen Web-Entwickler heute vor allem auf Ajax zurück und machen ausgiebig Gebrauch von asynchronen Server-Anfragen.

" Sproutcore " geht noch einen Schritt weiter: Die gesamte Business-Logik der Javascript-Anwendung wandert in den Browser , wodurch sich Latenzzeiten auf ein Minimum reduzieren lassen sollen.

Sproutcore reduziert Server-bedingte Latenzen auf ein Minimum.
Vergrößern Sproutcore reduziert Server-bedingte Latenzen auf ein Minimum.
© Diego Wyllie

Das Framework ist in Ruby geschrieben. Um es zu installieren und eigene Anwendungen damit zu entwickeln, ist also die Ruby-Laufzeitumgebung sowie die Erweiterung " Gems " erforderlich. Neben Javascript kann man bei Sproutcore auf moderne HTML5 - und CSS3-Features zurückgreifen, um ansprechende Benutzerschnittstellen zu schaffen.

Objektorientierung, flexibles Data-Binding und der konsequente MVC-Ansatz ( Model-View-Controller ) machen das Framework zu einer professionellen Lösung, die bereits von Apple (etwa bei den MobileMe-Anwendungen) und für die Publikationen "Fortune 500" und "Sports Illustrated" eingesetzt wird.

CW-Fazit: Wenngleich HTML5 im Allgemeinen und Sproutcore im Besonderen noch nicht ganz reif erscheinen, sind Web-Entwickler gut beraten, dieses innovative Framework im Auge zu behalten. Die Lösung hat das Potenzial, die Entwicklung künftiger Web-Anwendungen grundlegend zu verändern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451621