1882584

Kleine Systemkamera von Sony

07.01.2014 | 11:56 Uhr |

Laut Sony ist die Alpha 5000 die kleinste und leichteste Systemkamera mit APS-C-Bildsensor. Ab März gibt es sie ab 499 Euro.

Auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas präsentiert Sony unter anderem die neue Systemkamera Alpha 5000, die Nachfolgerin der NEX-3 . Sie soll laut Hersteller mit den Maßen von 109,6 x 62,8 x 35,7 Millimeter die kleinste Systemkamera auf dem Markt sein, die einen großflächigen Bildsensor im APS-C-Format bietet. Somit bietet die Systemkamera eine Bildqualität, die mit Einsteiger- und Mittelklasse-Spiegelreflexkameras vergleichbar ist.

Die Sony Alpha 5000 wiegt 210 Gramm. Der Bildstabilisator befindet sich im Objektiv.
Vergrößern Die Sony Alpha 5000 wiegt 210 Gramm. Der Bildstabilisator befindet sich im Objektiv.
© Sony

Der Bildsensor bietet eine Auflösung von 20,1 Megapixel. Zudem verwendet die Alpha 5000 den Bildprozessor BIONZ X, der auch in den Vollformatkameras Alpha 7 und 7R verbaut ist. Die Kamera bietet zudem eine Wifi-Schnittstelle und mit den optionalen Play Memories Camera Apps lässt sich die Funktion der Kamera erweitern. Das drei Zoll große Display lässt sich um bis zu 180 Grad kippen. Fotos kann man außer in JPEG auch im RAW-Format speichern, Videos in Full-HD-Größe bei 25p oder 50i wahlweise im AVCHD- oder MP4-Standard. Die 210 Gramm leichte Alpha 5000 (nur Gehäuse) ist ab März 2014 wahlweise in Schwarz, Weiß oder Silber erhältlich. Mit dem E-Mount-Objektiv SEL-P1650 (16-50 mm) kostet sie 499 Euro, im Set mit den beiden Objektiven SEL-P1650 und SEL-55210 (16-50 mm und 22 – 210 mm) zahlt man 749 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1882584