981825

Knapp 70 Prozent der Deutschen surfen im Netz

03.12.2007 | 10:41 Uhr |

Das Internet ist fester Bestandteil des Alltags geworden. Rund 68 Prozent der Deutschen haben im ersten Quartal 2007 regelmäßig im Netz gesurft, hat das Statistische Bundesamt ermittelt. Damit ist beinahe jeder online, der überhaupt einen Rechner nutzt.

Surfen im Netz
Vergrößern Surfen im Netz

Der Anteil derjenigen, die einen Computer regelmäßig nutzen, liegt bei 74 Prozent. Von den Internetnutzern surft mit 61 Prozent beinahe jeder täglich im Netz, ein knappes Drittel (26 Prozent) surft einmal in der Woche, während nur 13 Prozent höchstens einmal im Monat online sind.

Mit zunehmendem Alter nimmt die Internetnutzung ab. Von den 10- bis 24-jährigen Deutschen surfen 94 Prozent regelmäßig, bei den 25- bis 54-Jährigen sind es 84 Prozent. Von den über 54-Jährigen ist allerdings nur ein Drittel (33 Prozent) regelmäßig online. Die Männer sind dabei insgesamt häufiger vertreten. Ihr Anteil beträgt rund 73 Prozent gegenüber 63 Prozent weiblichen Internetnutzern.

Immer mehr Verbraucher gehen mit einem mobilen Rechner ins Netz. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts nutzen 41 Prozent der Haushalte ein Notebook, um im Internet zu surfen. Im Vorjahr lag der Anteil noch bei 31 Prozent. Desktop-Rechner wurden dagegen in 83 Prozent der Haushalte mit Internetzugang verwendet, im Vergleich zum Vorjahr eine Abnahme um 4 Prozentpunkte.

In Deutschland besitzen insgesamt rund 65 Prozent der Haushalte einen Zugang zum Internet. Für die Studie hatte das Statistische Bundesamt Deutsche ab 10 Jahren zu ihrer Computer- und Internetnutzung im ersten Quartal 2007 befragt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
981825