940074

Kodak stellt P-Serie vor

08.08.2005 | 11:10 Uhr |

Das erste Modell der neuen P-Serie verbindent typische Funktionen einer Spiegelreflexkamera mit denen einer Kompaktkamera.

Kodak P880 Digitalkamera
Vergrößern Kodak P880 Digitalkamera

Die P880 arbeitet mit einem 9-Megapixel-CCD und verfügt über einen 32 MByte großen internen Speicher. Um mehr Fotos in einer maximalen Auflösung von 3.264 x 2.448 Pixel zu speichern, kann man den Speicherplatz per SD-/MMC-Speicherkarte erweitern. Die Kamera misst 11,5 x 8 x 6 cm bei einem Leergewicht von 500 Gramm. Der Lithium-Ionen-Akku versorgt den elektronischen Sucher sowie das 2,5-Zoll-LCD auf der Rückseite mit Strom. Die Fotos kann der Fotograph wahlweise als JPEG oder aber im RAW- und TIFF-Format abspeichern und diese anschließend per USB- 2.0-Schnittstelle oder über den AV-Ausgang an den PC oder Mac übertragen.

Verschlusszeiten bietet die Kamera zwischen 1/2 bis 1/4000 Sekunde im Automatikmodus an, manuellen sind maximal 16 Sekunden Belichtungszeit wählbar.

Kodak will durch Einstellungen für Farbsättigung, Kontrast, Scharfzeichnung dem Nutzer ein kreativeres Fotografieren ermöglichen. Die Empfindlichkeit des CCD Sensors ist von ISO 50 bis ISO 1600 wählbar. Der Weißabgleich erfolgt entweder automatisch, anhand verschiedener Voreinstellungen oder Benutzer definiert in drei Varianten. Die Kamera verfügt über einen eingebauten Blitz, ein zweiter Blitz lässt sich extern an einen Blitzschuh anschließen.

Videos zeichnet die Kamera im Format 640 x 480 Pixel mit 30 Bildern pro Sekunde inklusive Ton auf - die Länge ist nur vom Speicherplatz. Auch die Bearbeitung von Videos mit einfachen Funktionen wie Schneiden, Ausschneiden, Teilen, Verbinden, Vorspulen und Zurückspulen will der Hersteller über die interne Kamerasoftware ermöglichen. Die Kodak EasyShare P880 soll ab Ende September für 599 Euro im Handel erhältlich sein.

Info: Kodak

0 Kommentare zu diesem Artikel
940074