873244

Kommt nach D2 auch Viag Interkom in britische Hände?

17.08.2000 | 00:00 Uhr |

Die Düsseldorfer E.ON AG will der
British Telecom ihren 45-prozentigen Anteil an der VIAG Interkom
(München) verkaufen. Auch das britische Unternehmen ist derzeit mit
45 Prozent an Deutschlands viertgrößtem Mobilfunkbetreiber beteiligt.
Die E.ON AG teilte am Donnerstag in Düsseldorf mit, nach der
getroffenen Vereinbarung könnten die Briten den VIAG-Interkom-Anteil
im Zeitraum zwischen Mai und Juli kommenden Jahres erwerben. Derzeit
seien als Kaufpreis 6,6 Milliarden Euro (12,91 Mrd DM) vereinbart. In
Abhängigkeit vom Endpreis für die UMTS-Lizenz von VIAG Interkom werde
dieser Preis aber angepasst. Bis zu einer Ausübung der Option werde
E.ON alle Rechte und Pflichten als Gesellschafter von VIAG Interkom
weiterhin wahrnehmen, hieß es.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
873244