998082

Kompaktkamera mit externem optischem Sucher

23.07.2008 | 10:55 Uhr |

Panasonic hat eine Kompaktkamera vorgestellt, die einen Sucher zum Aufstecken bietet. Der Kompromiss für DSLR-Fans?

Panasonic DMC-LX3
Vergrößern Panasonic DMC-LX3
© Panasonic

Mit der DMC-LX3 hat Panasonic eine Kamera vorgestellt, die mit einem optischen Sucher erweitert werden kann. Die LX hat 10.1 Megapixel Auflösung. Im Vergleich zur Vorgängerin LX2 hat die neue Version einen etwas größeren Sensor, was die Bildqualität verbessern soll. Die Optik hat eine Brennweite von 24-60 mm und eine Blendenöffnung von f/2.0. Gemeinsam mit dem lichtempfindlicheren Sensor soll die Kamera so besser in Low-Light-Umgebungen funktionieren. Ein optischer Bildstabilisator hilft dabei zusätzlich. Die Kamera unterstützt im so genannten "High Sensitivity Mode" eine maximale Empfindlichkeit von ISO 6.400.

Neben JPEG-Aufnahmen kann dieses Modell auch RAW-Dateien speichern. Aufgezeichnete Videos haben eine maximale Auflösung von 848 mal 480 Pixel. Kurioses Highlight ist der aufsteckbare optische Sucher. Dieser ersetzt den optischen Sucher, der den Kompaktkameras mit der Digitalisierung verloren gegangen ist. Die Panasonix Lumix DMC-LX3 soll ab August im Handel sein und rund 550 Euro kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
998082