965974

Kompaktkamera von Sigma mit Festbrennweite

12.03.2007 | 10:37 Uhr |

Sigma hat die Kompaktkamera DP1 vorgestellt: Im Innern arbeitet kein herkömmlicher CCD-Sensor, sondern ein 3-Schichten-Chip, der die Farbinformationen für Rot, Blau sowie Grün getrennt aufzeichnet.

© Martin Strang

Der Foveon-X3-Bildsensor erlaubt dabei eine maximale Auflösung von 2.652 x 1.768 Pixel. Sigma hat die Kamera mit einem Festbrennweiten-Objektiv ausgestattet, die Brennweite beträgt 28 mm (bei Kleinbildformat) bei einer Anfangsblendenöffnung von F4. Bilder sind im Makrobereich mit einem Mindestabstand von 30 cm möglich.

Die Lichtempfindlichkeit gibt der Hersteller mit ISO 100 an, die Belichtungszeiten können zwischen 1/4.000 und 15 Sekunden liegen. Als Sucher kommt ein 2,5 Zoll großes LC-Display mit 230.000 Pixel zum Einsatz.

Als Belichtungsmessung stehen Mehrfeldmessung mit 8 Messfeldern, mittenbetonte Integralmessung sowie Selektivmessung zur Auswahl. Ein Weißabgleich wird bei Bedarf manuell vorgenommen. Die Bilddaten speichert die DP1 wahlweise als JPEG oder im herstellereigenen RAW-Format ab.

Bei Abmessungen von 113 x 60 x 50 mm wiegt die Kamera ohne Akku und Wechselspeicher 240 Gramm. Nähere Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machte Sigma noch nicht.

Info: Digitalkamera.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
965974