1687262

Konkurrenz zu Apple TV: Intel plant Settopbox

14.02.2013 | 09:30 Uhr |

Neuer Mac Pro? Apple-Fernseher? Oder gar eine iWatch? Spekulationen über künftige Apple-Produkte machen derzeit verstärkt die Runde, zumal der CEO des Unterehmens Tim Cook vor Investoren bekräftigte, rund ein Viertel der Belegschaft würde an neuen Produkten arbeiten.

Derweil befeuert eine Ankündigung des Chip-Herstellers Intel die Erwartungen an einer smarten TV-Lösung. Intel hat angekündigt, noch in diesem Jahr eine TV-Box herauszubringen, die Live-Fernsehen mit On-Demand gekauften oder gemieteten Inhalten verknüpfe. Eine neue Medi-Gruppe soll sich im Konzern um die TV-Box und vor allem die angeschlossenen Services kümmern, berichtet der IDG News Service. Intel stellt sich damit in Konkurrenz zu Herstellern von Settop-Boxen wie Apple, Roku, Boxee und Western Digital, die Inhalte über das Internet auf den TV streamen. Zudem tritt Intel gegen Herstellern von Smart-TVs wie Samsung, Panasonic, LG und Sharp an. Der wesentliche Erfolgsfaktor einer digitalen TV-Lösung wird aber der Inhalt sein, Intel muss sich gegen Anbieter wie Apple, Google, Hulu, Netflix bewähren - oder mit ihnen kooperieren.

Intel hatte in den vergangenen Jahren sich als Hersteller von Chips für Settopboxen zu positionieren versucht und Prozessoren an Hersteller wie Logitech oder Sony geliefert. Die meisten Google-TV-Geräte setzen aber nun auf ARM-Chips – wie auch das Apple TV. Ende 2011 hatte Intel seine diesbezüglichen Bemühungen eingestellt und die entsprechende Abteilung geschlossen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1687262