1027913

Gameloft reduziert Entwicklung für Android

23.11.2009 | 07:00 Uhr |

Die aktuellen Verkaufszahlen rechtfertigen keine große Investitionen in Spiele für die Android Plattform. Gameloft rechnet nach, dass dank Googles Strategien niemand im Android Market gute Gewinne erzielt.

Analysten sehen rosige Zeiten für den Android Market voraus. Bis 2012 soll sich Google Android auf Platz zwei hocharbeiten. Entwickler sehen das jedoch weitaus nüchterner. Der Spielehersteller Gameloft hat sein Budget überarbeitet und unter anderem Reuters mitgeteilt, dass die geplanten Investitionen für Entwicklungen auf der Android-Plattform gekürzt werden.

Der Finanzmanager Alexander de Rochefort begründet seine Entscheidung damit, dass der Android Market bei weiten nicht mit dem Apple App Store mithalten kann und wesentlich weniger Kunden anzieht. Rochefort geht noch einen Schritt weiter und beklagt, dass dank mangelhafter Unterstützung und Werbung von Google "niemand im Android Market einen nennenswerten Gewinn einfährt".

In Zahlen ausgedrückt wird der Kontrast noch offensichtlicher: Während Gameloft 13 Prozent seines Umsatzes im App Store erzielt, trägt der Android Market nur 0,0325 Prozent bei - d.h. einen um den Faktor 400 geringeren Gewinn. Während auf der iPhone-Plattform bereits eine ganze Reihe von Entwicklern aufgaben , sieht es beim Android Market nun aus, als ob die richtig großen Spielhersteller gar nicht erst anfangen.

Wenn Google sich weiterhin nur auf Mundpropaganda verlässt und keine effektiven Werbestrategien einsetzt, wird der Erfolg noch lange auf sich warten lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027913