876938

Kooperationspartner gesucht

21.03.2001 | 00:00 Uhr |

Zur Kostensenkung und schnellen Markteinführung
der neuen Mobilfunkgeneration UMTS will Viag Interkom ihr Netz auch
für andere Unternehmen öffnen. «Wir sind bereit, mit künftigen
Wettbewerbern zum beiderseitigen Vorteil zu kooperieren», sagte der
Vorsitzende der Geschäftsführung, Maximilian Ardelt, am Mittwoch vor
Beginn der Computermesse CeBIT in Hannover. Auch Unternehmen mit
digitalisierten Inhalten könnten Partner von Viag Interkom werden.
Dies gebe der deutschen Tochter von British Telecom eine Fülle
von Möglichkeiten, neue Ertragsquellen zu erschließen.

Ardelt forderte erneut den gemeinsamen Aufbau und die gemeinsame
Nutzung von Teilen des UMTS-Mobilfunknetzes durch die Lizenznehmer.
«Ich halte es für höchst erstrebenswert (...), wenn sich die
Netzbetreiber mit Unterstützung des Regulierers in diesem Punkt
zusammentun». Für die UMTS-Lizenzen hatten sechs Mobilfunkfirmen im
vergangenen Jahr fast 100 Milliarden DM gezahlt. Die UMTS-Anbieter
könnten auf diesem Weg von Anfang an eine attraktive Flächendeckung
erreichen. Viag Interkom ist mit derzeit 3,7 Millionen Kunden der
kleinste der vier Mobilfunkbetreiber in Deutschland.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
876938