1055391

Hacker-Angriff auf Sony wird immer größer

03.05.2011 | 09:03 Uhr

Der Hacker-Angriff auf Sony nimmt immer größere Ausmaße an. Sony hat heute mitgeteilt, dass auch die PC-Spiele-Plattform Sony Online Entertainment gehackt wurde. Dabei fielen den Angreifern auch Kreditkartendaten in die Hände.

Hacker-Angriff auf Sony wird immer größer
Vergrößern Hacker-Angriff auf Sony wird immer größer

Letzte Woche gab Sony mit rund sieben Tagen Verspätung bekannt, dass Hacker in das Playstation Network eingedrungen waren. Dabei wurden die Daten von bis zu 77 Millionen Playstation-3-Nutzern entwendet, darunter vermutlich auch Kreditkartendaten . Sony schaltete das Playstation Network ab und untersucht seitdem den Angriff.

Bei diesen Untersuchungen haben die Experten von Sony nun entdeckt, dass die Angreifer auch in das Sony Online Entertainment-Netzwerk (SOE) eingedrungen sind. Der Gesamtschaden dieses Hackerangriffs erhöht sich damit deutlich.

Beim Eindringen in das Sony Online Entertainment-Netzwerk erbeuteten die Angreifer neben verschiedenen persönlichen Daten auch ältere Kreditkartendaten, wie der Unterhaltungs-Riese jetzt einräumt . Sony will alle betroffenen Nutzer, deren Daten gestohlen wurden, per Mail informieren. Sony hat zudem nun auch das Sony Online Entertainment-Netzwerk offline genommen .

Sony Online Entertainment Server ebenfalls betroffen?

Die gestohlenen Daten umfassen laut Sony Namen, vollständige Adresse, Mailadresse, Geschlecht, Geburtstag, Telefonnummer, Loginname und das als Hash gespeicherte Passwort für das Spiele-Netzwerk. Besonders brisant: Sony stellte fest, dass die Angreifer zudem Daten aus seiner älteren Datenbank aus dem Jahr 2007 erbeuteten. Sie enthält laut Sony die Kreditkartennummern und die Ablaufdaten der Kreditkarten von ungefähr 12.7000 Sony-Kunden von außerhalb der USA. Die Kartenprüfnummern sollen dagegen nicht erbeutet worden sein. Außerdem fielen den Angreifern die Bankdaten von weiteren 10.700 Kunden in die Hände . Diese Kunden sollen aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Spanien stammen. Sony will die betroffenen Kunden umgehend informieren.

Angreifer stehlen Daten von Playstation-3-Besitzern - 77 Mio. Gamer betroffen

Sony geht derzeit davon aus, dass die Hauptdatenbank für die Kreditkartendaten von dem Einbruch nicht betroffen ist. Sie soll sich laut Sony in einem vollständig abgetrennten, sicheren Serverbereich befinden.

Kunden von Sony Online Entertainment sollen ihre Abbuchungen genau überprüfen und auf den eventuellen Missbrauch ihrer Adress-, Telefon und Maildaten achten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1055391