1013575

Psystar reicht Klageerweiterung gegen Apple ein

15.02.2009 | 12:39 Uhr |

Nachdem der Hersteller des Mac-Klons Open Computer Psystar in der letzten Woche von Richter William Alsup dafür grünes Licht erhalten hat, reichte das Unternehmen nun seine Klageerweiterung gegen Apple ein.

Psystar Open Pro
Vergrößern Psystar Open Pro
© Hersteller

Psystar wirft dem Mac-Hersteller vor, in unfairer Weise Mac-OS X an Apple-Hardware zu koppeln und so den Wettbewerb zu verhindern. In den Lizenzbedingungen für Mac-OS X verbietet Apple ausdrücklich die Installation des Betriebssystems auf Rechner von Drittherstellern, dieser Ausschluss von Wettbewerbern ist aus Sicht Psystars illegal. In der Klageerweiterung zitiert Psystar, das zuerst von Apple wegen Verstoßes gegen die Lizenzbedingungen und damit das Urheberrecht verklagt wurde, unter anderem Aples Marketingchef Phil Schiller. Dieser hat 2005 kund getan, dass Apple niemanden daran hindern werde, Windows auf einem (Intel-)Mac zu installieren, sich aber gegen Installationen von Mac-OS X auf herkömmlichen PCs vehement zur Wehr setzen werde. Psystar vermutet nun in Mac-OS X Code, der eigens dafür gedacht sei, auf Fremd-PCs Kernel-Panics zu verursachen. Psystar hatte in seiner ursprünglichen Gegenklage Apple wegen eines "Monopols im Mac-OS-Markt" beschuldigt, diese Argumentation hatte das Gericht abgewiesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1013575