931546

Künstliche Intelligenz für Militär und mit Google

01.02.2005 | 10:35 Uhr |

Das US-Militär hat nach einem Bericht von Futurezone.ORF.at gesteigertes Interesse, künstlicher Intelligenz (KI) selbstständiges Sprachverständnis beizubringen.

Dazu habe der Forschungszweig des US-Militärs DARPA (Defense Advanced Research Project Agency) einen Vertrag über 400.000 US-Dollar mit US-Forschern abgeschlossen, der optional für 1,2 Millionen US-Dollar auf drei Jahre verlängert werden könne. Ziel des Vertrags sei es, eine Maschine zu bauen, die selbstständig lese, komplexe Satzzusammenhänge verstehe und Menschen vernünftig Auskunft gebe.

Man hofft unter anderem, dass die so geprägte KI einmal militärische Pläne oder Handbücher lesen und sich entsprechend beispielsweise im Flug selbstständig ausrichten kann. Dazu möchte man Algorithmen entwickeln, die grammatische Sätze in formale Logik umwandeln und so der Maschine helfen, das Gelesene besser zu verstehen. Außerdem ist geplant, für die KI mit Hilfe von Googles Web-Index den Kontext von Wörtern zu erschließen, so dass der Computer etwa einen Begriff wie "Hut" besser verstehe. Sucht er etwa bei Google nach Hut und Kopf, wird er 244.000 Treffer erhalten, die Suche nach Hut und Banane ergibt nur 14.800. Damit ist für den Rechner ersichtlich, dass Kopf und Hut enger zueinander stehen müssen als die zweite Kombination.

Info: Futurezone

0 Kommentare zu diesem Artikel
931546