1018396

Bericht: Apple Stores tauschen iPhones mit Wasserschäden aus

06.05.2009 | 10:00 Uhr |

In den USA zeigt sich Apple iPhone-Kunden, deren Telefon mit Wasser in Berührung kam, angeblich kulanter als bisher.

Kameraweb
Vergrößern Kameraweb

Das iPhone hat einen einfachen Detektor eingebaut, der anzeigt, ob das Telefon mit Wasser in Berührung gekommen ist. Wasserschäden sind nicht von der Garantie gedeckt. Wer ein derart beschädigtes iPhone austauschen will, musste bisher ein neues kaufen und den Vertrag mit dem Provider um zwei weitere Jahre verlängern. Laut eines Berichts von MacNN ändert Apple nun diese Policy. Wer ein iPhone mit Wasserschaden bringt, zahlt nur noch die Kosten für ein generalüberholtes Austauschmodell, der Vertrag mit dem Provider bleibe unberührt. Wenn die SIM-Karte noch funktionieren sollte, wechselt diese einfach in das Austauschgerät. Die neue Strategie könnte ein Hinweis darauf sein, dass Apple Restbestände des iPhone 3G loswerden möchte, bevor womöglich im Juni oder Juli ein neues Modell in den Handel kommen könnte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1018396