1464773

Der Name des iPads: Apple streicht 4G

15.05.2012 | 09:14 Uhr |

Wie Umberto Eco vor fast 30 Jahren in seinem berühmten Roman beschrieben hat, steht und fällt alles mit dem richtigen Namen. Das beste Beispiel dafür ist das neue iPad mit der kontroversen Benennung "4G".

iPad3 Westermann_18
Vergrößern iPad3 Westermann_18
© Klaus Westermann

Das neue iPad heißt in seiner Mobilfunkvariante in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien und einigen asiatischen Ländern nicht mehr " iPad Wi-Fi + 4G " und trägt damit dem Umstand Rechnung, dass das iPad nur in den USA und Kanada sich auf die dortigen LTE-Frequenzen versteht, in anderen Ländern aber mit dem bisher schnellsten Ausbau des 3G-Netzes HSPA+ Schluss ist. Stattdessen nennt Apple das Gerät nun "iPad Wi-Fi + Cellular", bezeichnet es aber nach wie vor als "kompatibel zu 4G LTE". Mit der bisherigen Bezeichnung hatte sich Apple in einigen Ländern weltweit Schwierigkeiten mit Regulierungsbehörden eingehandelt, der Ausdruck "4G" sei irreführend in Ländern, in denen das iPad sich nicht mit den LTE-Netzen verbinden kann. In Deutschland bezeichnet Apple das Funk-iPad nach wie vor als "Wi-Fi + 4G".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464773