1638120

Wie man Apples Hotline-Computer austrickst

26.11.2012 | 09:31 Uhr |

Die magischen Worte, wie man bei Apples automatischen Anrufdiensten nicht Schlange stehen muss, sind nicht etwa "Bitte" oder "Danke". Ein aufgebrachter Kunde hat festgestellt, dass er mit genau dem Gegenteil schneller ans Ziel kam: Fluchen.

Der Anwender "Floppybutton" im Reddit-Blog eröffnete prompt einen eigenen Eintrag im Forum, wie Apples Hotline-Computer auf sein Fluchen reagierte, als er über das Telefon eine neue Macbook -Tastatur bestellen wollte und zunehmend frustriert dem automatischen Telefondienst antwortete. Offenbar ist das Computerprogramm auf Apples Seite in der Lage, Flüche zu erkennen und nimmt dies als Warnung, dass der Kunde wirklich aufgebracht ist. Daraufhin wird dieser Anruf schnellstmöglich an eine Person weitergeleitet, die sich beim Anrufer entschuldigt und versucht, ihn zu beruhigen. Floppybutton beschreibt im Forum, dass das Computerprogramm mitten im Satz abgeschnitten wurde und er innerhalb von nur zehn Sekunden mit einem Techniker von Apple verbunden war.

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter und registrierter Benutzer rob79 bei Reddit warnt jedoch, dass diese Fluchtaktien letztendlich den Kunden nicht schneller zu seinem Ziel bringen. Die Person, die zum Entschuldigen zwischengeschaltet wird, ist höchstwahrscheinlich nur ein Mitarbeiter zum Überwachen der Telefon-Warteschlangen, und kann dem Anrufer nicht mit seinem Problem direkt weiterhelfen. Zur weiteren Lösung wird der Anrufer dann wieder in eine Warteschlange für einen Apple-Techniker eingereiht, die er mit dem automatisierten Anrufdienst schneller erreicht hätte. Rob79 empfiehlt, der Anleitung des Computerprogramms zu folgen, um schnellstmöglich die gewünschte Beratung zu erhalten. Letztendlich besteht immer auch die Möglichkeit, dass der Anrufer direkt eine Person am Telefon antrifft und mit einem unangebrachten Schwall von Flüchen attackiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1638120