1038400

iPad mit Halo-Effekt für iPhone

10.08.2010 | 07:28 Uhr |

Das iPad könnte die Marktposition des iPhone weiter verbessern, wollen die Marktforscher von Nielsen herausgefunden haben.

In einer Studie unter 64.000 Mobilfunkkunden sagten 51 Prozent der iPad-Besitzer, die noch kein iPhone haben, dass ihr nächstes Smartphone eines von Apple sein werde . Nur 26 Prozent der Befragten, die weder iPad noch iPhone besitzen, wollen sich als nächstes Smartphone ein iPhone zulegen. Nielsen stellt zudem eine hohe Kundenbindung fest: Kunden, die sowohl ein iPhone als auch ein iPad besitzen, wollen zu 91 Prozent beim iPhone bleiben, wer nur ein iPhone hat, bleibt zu 85 Prozent dabei. Der Nielsen-Analyst Roger Enter sieht die Ursache des Halo-Effekt des iPad im gemeinsamen Betriebssystem von iPad und iPhone. Was man in iPad-Software investiert habe, könne man auch auf dem iPhone nutzen. Wer dann ein iPhone habe, schuae sich nicht mehr um: "Es ist, wie die schönste Frau der Welt in seinem Arm zu haben. Warum soll man sich dann noch anderweitig umsehen?"

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038400