Aktienkurs

Kurs der Apple-Aktie fällt stark

15.01.2013 | 09:11 Uhr | Peter Müller

Berichte darüber, Apple habe seine Bestellungen von Komponenten bei Zulieferern deutlich reduziert, haben den Kurs der Apple-Aktie an der Nasdaq auf Talfahrt geschickt. Der gestrige Schlusskurs von 501,75 US-Dollar lag um 18,55 US-Dollar oder 3,57 Prozent unter dem vom Freitag.

Apples Stornierung mag aber weit profanere Gründe haben als schlechte Nachfrage nach dem iPhone 5 . So vermutet etwa Matthew Lynley vom Wall Street Journal, Apple habe ursprünglich zu viele Komponenten geordert und passe nun diese an. Zudem könnten aber auch iPhone 4 und iPhone 4S die Verkäufe des iPhone 5 kannibalisieren, nicht zuletzt würden etliche Käufer bereits jetzt schon auf ein neues iPhone warten. Gerüchte über ein iPhone Mini - die Apple mittlerweile dementiert hat - und einen kürzeren Produktionszyklus würden letzteres Verhalten erklären. Ein Grund für Apples zunächst höherer Bestellmenge an Komponenten könnten die oft zitierten Produktionsprobleme des iPhone 5 sein, dessen Fertigung womöglich deutlich länger dauere. Wie viele iPhones Apple im ersten Quartal seines neuen Geschäftsjahres wirklich verkauft hat, wird der Konzern kommende Woche in seiner Bilanz verraten. Apple wird dabei aber keine Details zu den einzelnen Modellen nennen. Das iPhone 5 hatte sich im September zu seiner Markteinführung am ersten Wochenende so gut verkauft wie noch keiner seiner Vorgänger, fünf Millionen Geräte konnte Apple seinerzeit losschlagen.

Gleichwohl ist der Wettbewerb härter geworden, insbesondere Samsung setzt dem iPhone zu. Nichtsdestotrotz hat Apples Marketingchef Phil SChiller einem Billig-iPhone eine Absage erteilt, für Apple seien die Gewinne weit wichtiger als die Marktanteile. Rund drei Viertel der im Smartphonemarkt generierten Gewinne gehen derzeit nach Cupertino.

1666938