994974

Ladungen in der Erdatmosphäre stören GPS

11.06.2008 | 15:55 Uhr |

Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass eine erhöhte elektrische Aktivität in der Ionosphäre GPS-Signale stören könnte.

Für die ungewöhnlichen elektrischen Schwankungen sind Elektronenwolken und andere elektrisch geladene Teilchen verantwortlich. Als ob Steve Jobs das geahnt hätte: Das neue iPhone benötigt nicht zwingend GPS-Daten, um den Standpunkt seines Besitzers zu orten - das klappt auch weiterhin mit Sendemasten und WLAN-Routern.

Info: VNUNet

0 Kommentare zu diesem Artikel
994974