983595

Legalize It: Neue Pläne für File-Sharing in Kanada

08.01.2008 | 08:17 Uhr |

Die Songwriter Association of Canada (SAC) hat einen Plan ausgeheckt, wie ihre Mitbürger in Zukunft völlig frei und legal über Tauschbörsen Musik weitergeben könnten.

Ähnlich einer GEZ-Gebühr soll jeder Internet- und Mobilfunk-Zugang fünf kanadische Dollar pro Kopf im Monat kosten, das würde ein Gesamteinkommen von einer Milliarde Dollar im Jahr bedeuten. Das sind rund 400 Millionen mehr, als die Musikindustrie 2006 umgesetzt hat. Das Geld würde dann nach einem noch unbekannten Schlüssel an Künstler und Plattenfirmen verteilt werden. Ganz wohl ist manchem bei dem Vorschlag der SAC allerdings nicht: Alistair Mitchell von der Online-Plattform Puretracks befürchtet den Tod der Bezahldienste in Kanada, das Modell würde die Entwicklung neuer Dienste behindern. Uneinigkeit besteht auch darüber, wer das Geld eintreiben soll. Ein Internet-Provider erklärte sinngemäß, dass sie als Steuereintreiber nicht zur Verfügung ständen. Auf der anderen Seite unterstützen 187 kanadische Künstler und Gruppen den Vorschlag, darunter Avril Lavigne und die Barenaked Ladies.

Info: SAC

0 Kommentare zu diesem Artikel
983595