1937271

Leica kündigt erste DSLM an

28.04.2014 | 07:46 Uhr |

Leicas erste spiegellose Systemkamera von Leica setzt auf einen APS-C-Sensor. Ebenfalls neu: Der Autofokus und das integrierte WLAN-Modul.

Mit der Leica T hat der deutsche Traditionshersteller Leica künftig auch eine spiegellose Systemkamera im Sortiment. Im Gegensatz zur Konkurrenz setzt das Unternehmen dabei nicht auf einen Micro-Four-Thirds-Sensor, sondern auf einen Chip im APS-C-Format, wie er auch in vielen digitalen Spiegelreflexkameras zum Einsatz kommt. Die Ausstattung ermöglicht Aufnahmen mit 16 Megapixeln. Videos zeichnet die Leica T in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Mit einer maximalen ISO-Empfindlichkeit von 12.500 soll die Kamera zudem auch schlechte Lichtverhältnisse meistern.

Ebenfalls ungewöhnlich für das Unternehmen: Die neue Leica T verfügt über einen Autofokus. Viele andere Modelle des Herstellers boten bislang nur einen Messsucher zum manuellen Scharfstellen. Leica geht zudem mit dem verbauten WLAN-Modul mit der Zeit. Über das Extra können aufgenommene Fotos und Videos drahtlos an den PC gesendet werden. Per iOS- oder Android-App lässt sich die Leica T zudem fernsteuern.

Zur weiteren Ausstattung der DSLM gehören ein 3,7-Zoll-Display mit 1,3 Millionen Pixeln, ein integrierter Blitz und ein Aluminiumgehäuse. Die Leica T erscheint am 26. Mai zum Preis von rund 1.500 Euro. Als passende Objektive werden zum Marktstart eine Festbrennweite mit 23 mm für 1.600 Euro sowie ein Standardzoom mit 18-56 mm für 1.450 Euro erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1937271