2193651

Leiche bei Apple in Cupertino gefunden – Selbstmord

29.04.2016 | 09:59 Uhr |

Update 29.04.:

Die Polizei in Cupertino hat gegenüber der Press e bestätigt: Der Apple-Mitarbeiter, dessen sterbliche Überreste in einem der Konferenzräume am Apple-Campus gefunden wurden, hat sich offenbar durch einen Schuss in den Kopf getötet. Die Waffe wurde neben der Leiche gefunden. Nach mehreren Presse-Berichten handelt es sich um einem 25-jährigen Ingenieur. Der ABC-Reporter Matt Keller, der als erster über den Vorfall bei Apple berichtet hat, hat offenbar auch die Identität des Toten herausgefunden. Dessen Name ist von keiner der offiziellen Stellen bestätigt, in den Kommentaren zu seinem Tweet melden sich aber offenbar die Freunde des Betroffenen, die seine Identität indirekt bestätigen. Auf Everypedia ist ebenfalls eine Seite für ihn erstellt worden , die Angaben dort sind aber nicht verifiziert.

Tragödie: In einem Konferenzraum im Apple-Hauptquartier am Infinite Loop in Cupertino wurde gestern morgen (Ortszeit) die Leiche eines Mitarbeiters aufgefunden, dessen Namen und Funktion Apple und die Polizei weiter zurückhalten. Ebenso gibt es keine Bestätigung der Todesumstände, angeblich habe man den jungen Mann mit einer Kopfwunde aufgefunden, eine Schusswaffe habe neben ihm gelegen. In den Vorfall seien keine anderen Personen involviert oder gar gefährdet gewesen, gibt die Polizei bekannt. Apple hat indes ein Kondolenzschreiben veröffentlicht, in dem Apple den " tragischen Verlust eines talentierten Mitarbeiters " betrauert.

Die Nachrichtenseite TMZ hat einen Mitschnitt des Notrufes erhalten, der aus Infinite Loop 1 erfolgte. Demnach fand im besagten Raum ein Streit statt. Darin war noch eine weitere Frau verwickelt, die Apples Sicherheitsdienst aus dem Gebäude hinausbegleitete, bevor die Polizei antraf. Angeblich war die Frau ebenfalls verwundet, diese Angabe ist aber von der Polizei in Cupertino nicht bestätigt.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2193651