932468

Leistung, die Leiden schafft

24.02.2005 | 14:16 Uhr |

Gerade gab es ein Update für Bank X - und gleichzeitig eines beim Online-Banking der Deutschen Bank. Hersteller ASH rät zum Umstieg auf den HBCI-Standard.

Komfortables Banking ist für Deutsche-Bank-Kunden jetzt schwieriger: Bank X kann via Web auf die dortigen Konten nicht mehr zugreifen. Der Ausweg heißt HBCI.
Vergrößern Komfortables Banking ist für Deutsche-Bank-Kunden jetzt schwieriger: Bank X kann via Web auf die dortigen Konten nicht mehr zugreifen. Der Ausweg heißt HBCI.
© 2015

Parallelität der Ereignisse: Am selben Tag (22. Februar), an dem Application Systems Heidelberg ihr Update 1.7.4 für die Bankingsoftware Bank X für die Standard- und Pro-Version veröffentlicht, ändert die Deutsche Bank Ihren Webauftritt und sperrt mit einem von Grund auf überarbeiteten Transaktionsmanager die Anwender von Bank X aus.

Eine Leidenschaft, die Leiden schafft..?
Vergrößern Eine Leidenschaft, die Leiden schafft..?
© 2015

Software-Entwickler Oliver Buchmann von ASH klingt am Telefon frustriert: "Da wurden wir von der Deutschen Bank kalt erwischt!" Die Zusammenarbeit mit Deutschlands größtem Geldinstitut sei ohnehin problematisch, trotz mehrfacher Nachfrage wolle die Bank "aus Kostengründen" den Entwicklern kein Testkonto einrichten. Bei ASH gehen jetzt die Überlegungen in die Richtung, das Webbanking-Modul für die Deutsche Bank nicht mehr weiter zu entwickeln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
932468