869748

Chinesischer Hersteller mit neuer Consumer-Linie

03.01.2008 | 13:30 Uhr |

Ins Notebook-Geschäft für Privatkunden steigt Lenovo ein. Noch im Januar will das chinesische Unternehmen zwei mobile Computer aus der neuen Serie “IdeaPad” verkaufen.

aufmacher, lenovo, schriftzug
Vergrößern aufmacher, lenovo, schriftzug

Die Bildschirm-Diagonale soll 15 Zoll betragen, im März sollen ein 11-Zoll- und ein 17-Zoll-Gerät folgen. Das Design der Notebooks ist an das “ThinkPad” angelehnt; diese Geschäftskundenserie hatte der chinesische Hersteller von IBM übernommen. Sämtliche “IdeaPads” sollen über ein integriertes Dolby-Soundsystem verfügen. Beim Systemstart ist keine Passwort-Eingabe notwendig, eine eingebaute Kamera übernimmt die Gesichtserkennung. Wann die Geräte in Deutschland verfügbar sind und wie viel sie kosten werden, steht noch nicht fest.

Für die Zukunft plant Lenovo außerdem den Verkauf einer Desktop-PC-Linie namens “IdeaCentre”. Zur Steigerung des Bekanntheitsgrades will das Unternehmen die im Sommer in Peking stattfindenden Olympischen Spiele nutzen, für die es als Sponsor auftritt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869748