Branche

Lenovo könnte RIM übernehmen

28.01.2013 | 10:34 Uhr | Denise Bergert

Laut einem Lenovo-CFO liebäugelt das chinesische Unternehmen mit der Übernahme von Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM).

Ende Januar 2013 stellt Research in Motion (RIM) mit BlackBerry 10 die neueste Version seines mobilen Betriebssystems vor – RIMs letzte Chance, sich gegen die Konkurrenz seitens Google und Apple zur Wehr zu setzten und verlorene Marktanteile zurückzugewinnen.

Mit seinen BlackBerry-10-Bestrebungen scheint RIM nun in den Fokus von Lenovo gerückt zu sein. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg von einem Lenovo-CFO erfahren haben will, liebäugelt der chinesische Elektronik-Hersteller mit einer Übernahme. Bereits 2005 konnte der Konzern mit dem Kauf von IBMs PC-Sparte im PC-Markt Fuß fassen. Mit dem Kauf von RIM könnte das Unternehmen nun zusätzliche Marktanteile im Smartphone-Sektor anstreben.

Wie CFO Wong Wai Ming bestätigte, befinde sich Lenovo derzeit in Gesprächen mit RIM, um dabei unterschiedliche Möglichkeiten für eine strategische Zusammenarbeit durchzuspielen. Laut Wong wolle sich Lenovo alles offenhalten und die Chance ergreifen, wenn sich eine solche bieten sollte. Neben RIM beobachtet Lenovo auch andere Unternehmen, die als mögliche Übernahme-Kandidaten in Frage kommen könnten.

1673368