963236

Leopard-Screenshots: Flickr löscht auf Geheiß Apples

25.01.2007 | 10:36 Uhr |

Hat man selbst keinen Leoparden zu Hause, so kann man sich anhand mehrerer zusammengesetzter Flicken doch schnell ein Bild vom aktuellen Stand von Apples neuem Betriebssystem machen. Wenn Apples Rechtsabteilung sie nicht vorher aus dem Internet entfernt hat.

Seit Build 9A343 von Mac-OS X 10.5 erschienen ist, mehren sich im Internet die Bildschirmfotos neuer und alter Funktionen. Die großen von Steve Jobs versprochenen Neuerungen finden sich darunter noch nicht. Doch zu sehen gibt es neue Bildschirmschoner und die neue Oberfläche des Terminals. Auch lässt sich nachvollziehen, wie sich der Finder weiter entwickelt: Ein neue Rubrik "Media" in der Seitenleiste eröffnet den direkten Zugriff auf Filme, die iPhoto- und die iTunes-Bibliothek - vergleichbar mit dem Medien-Dialog in iWeb, iMovie und Co. Auf die Bluetooth-Einstellungen lässt sich leichter zugreifen und die Rolle der Kindersicherung rückt immer stärker in den Vordergrund. Apple allerdings zeigt sich über das Veröffentlichen der Bilder nur wenig amüsiert: Tobias Lohmann vom Apfelküche-Blog etwa hatte die Bilder von der überlasteten Mac-Seite BabyGotMac auf seinen Flickr-Account kopiert - nachdem er auf der Digg-Startseite auftauchte , ließ Apple die Bilder aber kurzerhand löschen : "Heute morgen flatterte [...] eine E-Mail vom flickr-Staff in mein Postfach, wo mir (übrigens sehr nett, aber bestimmt) mitgeteilt geteilt wurde, dass sie eine E-Mail von der Apple Inc. erhalten hätten: Steve Jobs lobt zwar die Arbeit der Apfelküche sehr, hätte aber doch gerne, dass die Screenshots entfernt werden; das flickr-Team übernahm das freundlicherweise für uns." Auf der Seite BabyGotMac, deren Server während den ersten Anstürmen erst einmal in die Knie ging, sind die Screenshots inzwischen wieder zu sehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
963236