981105

Leopard bekommt Unix-Zertifikat

21.11.2007 | 13:13 Uhr |

Das neue Betriebssystem von Apple, Mac-OS X 10.5 Leopard, wurde offiziell von The Open Group als echtes Unix-System anerkannt.

Das neue Betriebssystem von Apple, Mac-OS X 10.5 Leopard, wurde offiziell von The Open Group als echtes Unix-System anerkannt . Open Group ist ein anbieter- und technologie-unabhängiger Zusammenschluss von der Open Software Stiftung und X/Open, um offene Industriestandards und Kompatibilitäten für das Betriebssystem Unix zu entwickeln.

Sowohl Mac-OS X Leopard als auch Mac-OS X Server Leopard bekommen das Zertifikat für Erfüllung des Unix 03-Standards. Damit bestätigt die Open Group, dass das System von Apple alle Anforderungen des aktuellen Produkt-Standards gemäß den Richtlinien der Open Group Plattform Forums für Unix-Spezifikationen Version 03 erfüllt wird.

Mac-OS X sei somit das erste bedeutende Betriebssystem, das auf den Open-Source BSD des ursprünglichen Unix basiert und die Zertifizierungs-Anforderungen erfüllt. Betriebssysteme, die diese Spezifikationen erfüllen, unterstützen eine Reihe von Standard-Schnittstellen, die einfaches Portieren für Unix-Programme wie Back Office erlaubt.

„Seit über 10 Jahren garantiert die Unix-Spezifikation durchgehend Erweiterbarkeit und Stabilität für die End-Anwender – das ist das Hauptmerkmal eines erprobten und echten Technologie-Standards“, verkündet der Präsident und Geschäftsführer von Open Group, Allen Brown. “Betriebssysteme gemäß dem Unix 03-Standard garantieren den Unternehmen starke Produkte und gewähren eine weite Basis zur Auswahl von möglichen Anbieter-Kooperationen. Mit der Zertifizierung beweist Apple die Übernahme von Verantwortung seinen Kunden gegenüber, da Lösungen gemäß dem Standard garantiert und vollständig unterstützt werden."

0 Kommentare zu diesem Artikel
981105