966096

Leopard und Handys: Wahlfreiheit dank Entwicklungskit

13.03.2007 | 15:37 Uhr |

Mit Leopard dürften Anwender freiere Wahl haben, was für ein Mobiltelefon sie mit ihrem Mac verwenden.

Denn Mac OS X 10.5 macht das Leben mit einer neuen Entwicklungsumgebung nicht nur Programmierern von Mac-Software leichter, auch Mobiltelefone sollen schneller Anschluss an Mac OS X finden. Für die rasche Anbindung ist der "iSync Plug-in Maker" verantwortlich, der aktuellen Entwickler-Vorversionen von Leopard beiliegt. Internet-Quellen zufolge soll in Build 9A377a noch eine neue Funktion hinzugekommen sein: Entwickler können Paketen für die Handy-Installation jetzt auch die Skripts beilegen, mit denen man das Mobiltelefon als Modem für die Interneteinwahl verwenden kann. Bislang lassen sich die Skripts zwar noch nicht auf Leopard installieren, bis zur Fertigstellung des Betriebssystems aber soll diese Funktion dazugehören. So lange muss sich wohl auch gedulden, wer ein neues Handy mit Mac OS X synchronisieren und dabei keine Plug-ins von Drittherstellern zukaufen will. Vielleicht versteht sich Mac OS X dann ja mit deutlich mehr Mobiltelefonen und Leopard-Anwender können in Zukunft auch ohne ausgedruckte iSync-Kompatibilitätsliste zum Vertragsabschluss tigern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
966096