1001706

Let's Rock: Apples Special Event ab 19 Uhr

09.09.2008 | 13:21 Uhr |

Für heute Abend hat Apple die Presse in das Moscone Center in San Francisco zu einer Veranstaltung unter dem Titel "Let's Rock" eingeladen. Wir berichten unter live.macwelt.de und rechnen fest mit neuen iPods.

iPod nano 8 GB
Vergrößern iPod nano 8 GB

Es ist für Apple wieder an der Zeit, rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft neue iPods auf den Markt zu bringen. Heuer stellt Apple die Präsentation der neuen iPod-Kollektion unter das Motto "Let's Rock", das keinerlei Rückschlüsse auf die Details der neuen Musik-Player zulässt. Ein neues Familienmitglied, wie es vor einem Jahr der iPod Touch war, ist aber diesmal nicht zu erwarten, viel mehr rechnen Experten damit, dass Apple an der Preisschraube drehen werde. Peter Opeenheimers Ankündigung von sinkenden Margen im laufenden Quartal lässt vermuten, dass Spekulationen um einen deutlich günstigeren iPod Touch oder gar einem iPod Nano zum Kampfpreis , wie der Focus schreibt, der Wahrheit nahe kommen könnten. Der iPod Nano der vierten Generation wird zum Formfaktor der ersten beiden Nano-Ausgeben zurückkehren, wenn man Berichten über Lecks auf der IFA t rauen mag. iPod Classic und iPod Shuffle dürfte Apple hingegen fast unverändert im Sortiment belassen, womöglich jedoch mehr Speicher in die Player einbauen. Auch von einigen Auguren vorhergesehen: Ein Abo-Modell oder eine andere Art der Musikflatrate im iTunes Store , was Apple bisher strikt ablehnte. Heute Abend aber könnte Steve Jobs, so er denn selbst auftritt, den Adenauer geben und sich nicht mehr um sein "Geschwätz von gestern" scheren. Ab 19 Uhr berichten wir unter live.macwelt.de von den Geschehnissen in San Francisco.

Noch mehr als auf neue iPods warten nervöse Anleger heute Abend auf den Auftritt eines gesunden Steve Jobs, um dessen Zustand zuletzt immer wieder Gerüchte laut wurden. Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster räumt zwar offen ein, selbst kein Insiderwissen über die Gesundheit des Apple-CEO zu haben, beruhigt aber Anleger in einer Notiz zur Apple-Aktie, dass Steve Jobs am heutigen Dienstag sich in bester Verfassung präsentieren werde. Die Logik des Analysten geht dabei so weit, dass nicht sein kann, was nicht sein darf: Jobs werde nicht auf die Bühne treten, wenn er sich nicht wohl fühle oder krank aussehe. Ein sichtlich properer Apple-Chef werde jedoch positive Auswirkungen auf den Aktien-Kurs des Unternehmens haben. Was Munster jedoch übersieht: Was passiert, wenn sich Jobs heute Abend vertreten lässt? Apple hat den Auftritt seines CEO auf dem Special Event weder offiziell angekündigt noch einen anderen Namen für die Präsentation genannt. "Einige Investoren sind besorgt, Jobs werde die Präsentation nicht halten. Wir haben jedoch Grund zur Annahme, dass er auftreten werde," schreibt Munster, der von einer sichtbaren Genesung des Apple-Chefs seit dessen letzten öffentlichen Auftritt im Juni ausgeht.

Zu Beginn er Woche hat die Apple-Aktie nicht zuletzt wegen der Sorgen um Steve Jobs weiter nachgegeben. Am gestrigen Montag fiel an der Nasdaq der Kurs von AAPL um 2,26 US-Dollar oder 1,41 Prozent auf 157,92 US-Dollar, seit Jahresbeginn hat das Papier damit mehr als 20 Prozent verloren. In Frankfurt lag der Schlusskurs von 109,52 Euro um 2,98 Euro oder 2,65 Prozent unter dem vom Freitag.

Let's Rock: Live ab 19 Uhr

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001706