924327

Lexmark meldet ein Drittel mehr Gewinn

20.07.2004 | 09:35 Uhr |

Lexmark, seines Zeichens hinter Hewlett-Packard zweitgrößter Hersteller von Druckern weltweit, hat in seinem Ende Juni abgeschlossenen zweiten Fiskalquartal seinen Umsatz um elf und den Nettogewinn in der Folge sogar um 34 Prozent steigern können.

Der in Lexington, Kentucky, ansässige Anbieter wies gestern vorbörslich einen Reingewinn von 136,6 Millionen Dollar oder 1,02 Dollar pro Aktie aus. Die von Thomson First Call befragten Analysten hatten mit 97 Cent Gewinn je Anteilschein gerechnet, ein Jahr zuvor hatte Lexmark 101,7 Millionen Dollar oder 77 Cent pro Aktie verdient.

Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich von 1,12 auf 1,25 Milliarden Dollar. Für das laufende dritte Quartal sollen die Einnahmen gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum hoch einstellig bis niedrig zweistellig wachsen und unterm Strich einen Gewinn von 90 Cent bis einem Dollar pro Aktie ergeben. Auch hier tippte die Wall Street bisher auf 97 Cent je Anteilschein; im Vorjahresquartal hatte Lexmark 104,1 Millionen Dollar oder 79 Cent pro Aktie Profit ausgewiesen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
924327