Bürosoftware

Libre Office erscheint in Version 4.0

11.02.2013 | 09:46 Uhr | Thomas Hartmann

Mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen wartet die freie Office-Suite Libre Office 4.0 auf.

Zu den Neuerungen gehört den Entwicklern zufolge unter anderem eine bessere Zusammenarbeit mit DOCX- und RTF-Dokumenten. Auch die Kompatibilität mit verschiedenen Content-und Dokument-Management-Systemen habe man optimiert, darunter Alfresco, IBM FileNet P8, Microsoft Sharepoint 2010, Nuxeo, OpenText, SAP NetWeaver Cloud Service und andere, basierend auf dem CMIS-Standard. Dazu gekommen ist die Möglichkeit, Microsoft Publisher-Dokumente zu importieren sowie verbesserte Visio-Importfilter einschließlich der Version von 2013.

Neu ist auch die Widget-Layout-Technik für Dialoge sowie speziell unter OS X die Unity-Integration für Menüeinträge und der Vollbildmodus ab OS X 10.7 Lion. Die Entwickler beschreiben ferner Optimierungen der Benutzeroberfläche und zahlreiche weitere Verbesserungen und Neuerungen, die man vollständig und mit Erläuterungen hier nachlesen kann . Libre Office 4.0 ist kostenlos erhältlich und enthält Module für die Textverarbeitung (Writer), Tabellenkalkulation (Calc), Präsentation Impress), ein Datenbankprogramm (Base), sowie Werkzeuge zum Zeichnen (Draw) und einen Formeleditor (Math). Vorausgesetzt wird nun mindestens Mac-OS X 10.6, ältere Apple-Betriebssysteme, insbesondere auch PPC-Plattformen, werden offiziell nicht mehr unterstützt, können dort gleichwohl funktionieren. Das komplette Programmpaket steht kostenlos zur Verfügung und läuft unter der Open Source-Lizenz. Die Entwickler bitten um Spenden .

Info: Libre Office

1684453