2113991

"Liebling, ich habe den Apple IIc geschrumpft"

04.09.2015 | 10:53 Uhr |

Er sieht wie ein Spielzeug aus, doch der kleine Apple IIc funktioniert tatsächlich - mit Hilfe des Raspberry Pi.

Genau auf ein Viertel der Größe des Originals aus dem Jahr 1984 haben die Macher den Apple IIc geschrumpft.  Das originalgetreue Gehäuse im Design "Snow White" kommt laut Verkäufer aus dem 3D-Drucker. Ein Exemplar kostet auf der Verkaufsplattform Etsy rund 46  Euro , mit Versand nach Deutschland sind es fast 60 Euro für den Kleinrechner. Der passende Monitor kostet dann noch rund 140 Euro bei dem gleichen Hersteller. Die Originaltastatur auf dem Rechner funktioniert natürlich nicht, doch mit einer externen USB-Maus und USB-Tastatur kann man das Betriebssystem bedienen. Denn unter der Snow-White-Hülle versteckt sich der Mini-Rechner Raspberry Pi A+. Darauf lässt sich nach Wunsch auch ein Mac-OS-Emulator installieren. Was in dem Original-Apple-IIc ein Floppy-Disk-Schlitz war, gibt es in der Mini-Kopie auch - dort passt eine SD-Karte rein, mit der sich der Raspberry Pi erweitern lässt. Trotzt der winzigen Abmessungen kann sich der Klein-Computer mit seinem Vorgänger dank des Mooreschen Gesetzes messen lassen: Im Apple-Produkt aus dem Jahr 1984 arbeitete noch ein Prozessor mit 1,02 MHz der maximaler Arbeitsspeicher betrug 1,125 MB. Der Raspberry Pi A+ in der kleinen Kopie hat immerhin 256 MB RAM und einen Broadcom-Prozessor mit 700-MHz-Frequenz eingebaut.

Retro scheint "in" zu sein: Es ist wohl nur Zufall, aber in diesem Sommer aktualisierten die Apple-Fans nach 22 Jahren das alte Mac-OS-System für Apple IIGS .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2113991