Macbook Pro Retina

Lieferzeiten für Macbook Pro Retina werden kürzer

16.07.2012 | 09:46 Uhr | Sabine Friedrich

Die vorproduzierten Lagerbestände waren innerhalb eines Tages nach der Vorstellung des neuen Laptops erschöpft. Mittlerweile pegelt sich die Wartezeit auf wieder "nur" zwei bis drei Wochen ein. Analysten erwarten mit Spannung die Erfolgsbilanz am 24. Juli.

Online-Kunden müssen jetzt kürzer auf ihr neues Macbook Pro Retina warten, zeigen Apples Online Store in den USA, Deutschland, Frankreich, China, Brasilien, Kanada und Japan. Die Wartezeiten für das neue Laptop mit hochauflösendem Bildschirm zeigen jetzt nur noch "zwei bis drei Wochen" Lieferzeit an. Nach der Vorstellung vor gut einem Monat und dem Ausverkauf der ersten Lagerbestände innerhalb von 24 Stunden stieg nur einen Tag nach der Einführung die Wartezeit prompt auf "drei bis vier Wochen" an.

Die Lieferzeit-Schätzungen in Apples Online-Store werden stets als Anzeichen gewertet, ob Apple seine Lagerbestände für ein Gerät erhöht oder runterfährt, wie sehr die Nachfrage das Angebot und die Produktions-Kapazität übersteigt, oder ob sich Lieferengpässe zeigen. Das Macbook Pro ohne Retina-Bildschirm wird mittlerweile als "lieferbar" angezeigt und kann meist noch am Tag der Bestellung versendet werden.

Viele Analysten erwarten, dass Apple im Spätjahr das Retina-Display sowohl für die 13-Zoll Macbook Pros anbieten, als auch das Macbook Air damit ausstatten wird. Apple wird seine aktuellen Quartalszahlen am 24. Juli den Wall Street-Analysten vorlegen. Normalerweise zweigen die Statistiken nicht die Zahlen für einzelne Geräte, nur dann, wenn es einen wirklich außergewöhnlichen Erfolg aufzeigt. Die Analysten von IDC stellten letzte Woche ihre Prognose vor, laut der die Zahl der in den USA verkauften Macs niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres ausfallen wird. Die Marktexperten bei der Konkurrenz Gartner hingegen erwaten zirka vier Prozent Wachstum gegenüber dem zweiten Quartal 2011.

1521426