975566

Light-Version von Live 6 will Hobby-Musiker ansprechen

22.08.2007 | 10:06 Uhr |

Ableton veröffentlicht eine abgespeckte Version von Live 6 und will zum Einstiegspreis Hobby-Musiker für sich gewinnen. Andere Softwarehersteller machen das seit langem vor, Apple etwa hat neben dem professionellen Audioprogramm Logic Pro auch eine Express-Version für ambitionierte Hobbymusiker im Angebot. Um die will sich nun auch der Berliner Hersteller bemühen: Er erweitert sein Angebot um die Einsteigerversion Live 6 LE - die gibt es bereits ab 129 Euro zu kaufen.

Die Software nimmt wie die Vollversion mit einer Tonqualität von 32 Bit und 192 Kilohertz auf und unterstützt neben beliebig vielen MIDI-Spuren 64 Audio-Spuren pro Projekt - diese Einschränkung fällt bei der Vollversion weg. Live 6 LE beschränkt die Anzahl der Audio-Eingänge auf zwei und die der Ausgänge auf vier. Darüber hinaus lassen sich in jedem Projekt nur acht verschiedene Ableton-Instrumente, zwölf integrierte Effekte, zwei AU/VST-Effekte und zwei AU/VST-Instrumente einsetzen. Videospuren unterstützt die LE-Version nicht. Weitere Einschränkungen gegenüber der Vollversion lassen sich einer Tabelle auf der Seite des Herstellers entnehmen. Mit im Paket sind 20 mitgelieferte Audio-Effekte samt Delays, Filter, Verzerrer, Kompressoren und Equalizer. Es liegen zwei Software-Instrumente bei, zur Boxversion gehören zudem die gesampleten Instrumente der "Essential Instrument Collection LE Edition" von SONiVOX sowie ein "Loops und Construction Kit". Die Software beherrscht Echtzeit-Timestretching und -Warping von AIFF-, WAV-, Ogg-Vorbis-, FLAC- und MP3-Dateien. Die Arbeitslast kann sie auf mehrere Prozessoren und Prozessorenkerne verteilen. Live 6 LE gibt es für Macs und Windows-PCs. Am Mac setzt der Hersteller mindestens einen G3-PowerPC-Prozessor voraus, empfiehlt aber einen G5 oder einen Intel-Mac und ein Gigabyte Arbeitsspeicher. Das Betriebsystem benötigt mindestens Mac OS X 10.2.8, Ableton empfiehlt Version 10.4. Die neue LE-Version kostet als Download 129, als Box-Version mit deutschem Handbuch und EIC LE Edition 169 Euro. Der Hersteller plant nach eigenen Angaben, ein Update für die Vollversion anzubieten. Man bekommt sie ab 469 Euro im Download, in der Box für 549 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
975566