1053544

KVM-Extender: Grafik und USB bis zu 1 Kilometer übertragen

10.05.2011 | 06:32 Uhr |

Connectivity-Spezialist Lindy hat einen neuen KVM-Extender vorgestellt. Damit lassen sich Grafik- und die USB-Signale für Tastatur und Maus per Glasfaserkabel bis zu 1000 Meter weit übertragen

TASKalfa420i_F_Basis_cCJpg72
Vergrößern TASKalfa420i_F_Basis_cCJpg72
© Lindy

Das Set mit der Produktbezeichnung KVM Extender DVI-D & USB 1000m LWL überträgt über ein fiberoptisches Duplex-Glasfaserkabel DVI-D-Single-Link-Signale mit einer Auflösung von bis zu 1920 x 1200 Bildpunkten und 60 Hz. Parallel zu den Grafikdaten werden USB-Signale für Tastatur und Maus über den Lichtwellenleiter übertragen.

Mit dem Upgrade-Kit können darüber hinaus auch die Signale einer Fernsteuerung übertragen werden. Mit diesem Kit wird das IR-Fernbedienungssignal in den Receiver eingespeist und am Transmitter wieder ausgegeben. Beispielsweise um eine Signalquelle aus der Entfernung zu bedienen.

Die Monitorsignale müssen laut Hersteller nicht komprimiert werden, EDID wird emuliert. Eine HDCP-Unterstützung ist allerdings nicht vorhanden. Als Kabel kommt ein 50/125 µm Duplex Glasfaserkabel mit SC-Steckern zum Einsatz. Dieses lässt sich in individueller Länge bei Lindy ordern.

Zum Set gehören eine Transmitter- und eine Receivereinheit, in denen die Signalumwandlung stattfindet. Der Extender wird einfach über USB- und DVI-Kabel angeschlossen. Alternativ kann auch PS/2 zum Einsatz kommen.

Der Preis für den KVM-Extender beträgt 999 Euro. Zum Lieferumfang gehören DVI-Anschlusskabel, USB-Kabel, PS/2-Kabel sowie zwei Netzteile. (mje)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1053544