880110

Linocolor für Fremdscanner

23.02.1998 | 00:00 Uhr |

Linotype CPS, ein Tochterunternehmen der Heidelberg-Gruppe, gibt die Scan- und Reprosoftware Linocolor nun auch für Scanner anderer Hersteller frei. Die ab sofort Linocolor Elite benannte Software wird zunächst mit Treibern für Flachbettscanner der Firma Umax versehen; die Anpassung an Microtek-Scannern ist in der Entwicklung. Es ist ebenfalls geplant, auch Scanner von Agfa zu unterstützen. Die Software läßt sich um Scanner-, Monitor- und Druckerkalibrationslösungen erweitern sowie auf die Vollversion Linocolor 5.x, die Stapelverarbeitung und Multitasking erlaubt, aufrüsten. Zur Cebit ergänzen zwei neue Scanner die Edelstein-Reihe des Bad Homburger Anbieters: Der Circon (wir berichteten) ist ein A3-Scanner mit 42 Bit Farbtiefe, 2400 ppi optische Auflösung, Dreilinsentechnik und Autofokus; der A4-Scanner Saphir Ultre II bietet 36 Bit Farbtiefe und 1200 ppi optische Auflösung. Beide Scanner sind mit einer Durchlichteinheit ausgestattet. ms

Info: Linotype CPS, Telefon: 0 61 72/4 84-0, Internet: www.linotype.de, Preis: Linotype Elite 1500 Mark, Circon 25 000 Mark, Saphir Ultre II 7500 Mark

Halle 8, Stand B39

0 Kommentare zu diesem Artikel
880110