893820

Linotype bringt Neuauflage der Sabon heraus

09.10.2002 | 11:41 Uhr |

München/Macwelt - Der Schriftenhersteller Linotype bringt mit der Schrift Sabon Next die Neugestaltung eines Klassikers heraus. An der Garmaond orientiert, die im 16. Jahrhundert der Franzose Jakob sabon in Deutschland populär machte, hatte 1967 Jan Tschichold die Sabon für den Monotype- und Linotype-Bleisatz sowie den Stempelhandsatz gestaltet. Für die Neuauflage hat Linotype den Pariser Dozenten für Schriftdesign Jean-Francois Porchez beauftragt, der vor allem mit technsichen Beschränkungen des Fonts aufräumte. Die 47 Schnitte der Sabon Next sind bei Linotype für 1.155 Euro plus Versandkosten zu haben. pm

Info: Linotype Library

Macwelt-Artikel zum Thema (jeweils 0,35 €):

Schriften unter Mac-OS X (Macwelt 5/2002)

Handmade - ESQ-Schriften für den Mac

Feine Fonts zum Nulltarif (Macwelt 1/2000)

Formatfragen - Schriften am Mac (Macwelt 7/1995)

0 Kommentare zu diesem Artikel
893820