896276

Linux-Backup lernt Mac-OS X

01.04.2003 | 14:07 Uhr |

Besonders als File-, Druck- und Backup-Server erfreut sich Linux bei Administratoren in heterogenen Netzen erheblicher Beliebtheit. Arkeia aus dem kalifornischen Carlsbad ist einer der wenigen kommerziellen Anbieter im Bereich des Netz-Backups. In der aktuellen Version 5.1 unterstützt die professionelle Software das Apple-Unix Mac-OS X wesentlich besser als zuvor.

Wesentliche Änderungen im Update sind die höhere Kompatibilität sowie Geschwindigkeit des Java-Clients der Backup-Software, mit der ein dedizierter Arkeia-Server von jedem Rechner innerhalb des Netzes administriert wird. Auch liefert der Backup-Server jetzt wesentlich mehr Informationen über die Client-Rechner in einer Umgebung, darunter Systemeinstellungen, MAC-Adressen von Netz-Adaptern sowie Angaben zum verfügbaren Speicherplatz. Schließlich haben die Entwickler zusätzliche Treiber für aktuelle Magnetbandgeräte in die neue Version von Arkeia gepackt.

Auf der offiziellen Website des Herstellers gibt es sowohl von der Server- als auch Client-Software von Arkeia 5.1 eine uneingeschränkte Demoversion für 30 Tage. Preise berechnet der Softwarehersteller individuell nach den Anforderungen des Kunden - wer sich für ein Angebot interessiert, konsultiert den automatischen Kalkulator unter "Price Request".

Info: Arkeia Corporation

0 Kommentare zu diesem Artikel
896276