875194

Linux-feindlicher Pentium

13.12.2000 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nicht alle Linux-Distributionen laufen anscheinend unter dem neuen "Pentium-4"-Prozessor. Nach einem Bericht der Wochenpublikation "Linuxgram" funktionieren lediglich "Red Hat 7.0" und "Turbolinux 6" mit dem neusten Intel-Chip. Andere Linux-Distributionen sind Pentium-4-unverträglich, da ihnen die entsprechende CPU-Identifikation in ihrer CPUID-Datenbank fehlt. Diese ist für das Aufspielen des offenen Betriebssystems notwendig.

Intel sieht hier allerdings keinen eigenen Handlungsbedarf, sondern versteht die CPUID-Pflege als Aufgabe der Linux-Distributoren an. George Chen, strategischer Ingenieur bei dem US-Halbleiterriesen, erklärte, er stehe in Kontakt mit Suse, Caldera und Debian: "Wir haben sie von dem Thema in Kenntnis gesetzt." Allerdings habe keine der Firmen ihm bislang einen Termin für die Veröffentlichung der neuen CPUID genannt.

Info: Computerwoche

0 Kommentare zu diesem Artikel
875194