871220

Linux verdrängt Novell Netware

10.02.2000 | 00:00 Uhr |

Das freie Computer-Betriebssystem Linux hat
gegenüber dem Konkurrenzprodukt des weltgrößten Softwareherstellers
Microsoft gewaltig hinzu gewonnen. Der Marktanteil des
Betriebssystems bei Server-Computern stieg von 16 Prozent im Jahr
1998 auf 25 Prozent 1999, zitierte der Internet-Nachrichtendienst
CNET am Donnerstag aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens
IDC (International Data Corporation). Damit hat Linux das System
Netware von Novell vom zweiten Platz verdrängt.

«Wir hatten damit gerechnet, dass es im Jahr 2002 oder 2003 die
Nummer Zwei ist. Aber es geschah schon 1999», sagte IDC-Analyst Dan
Kusnetzky. Den größten Marktanteil hat weiterhin das Betriebssystem
«Windows NT» von Microsoft mit unverändert 38 Prozent. Insgesamt
wurden 2,1 Millionen Kopien von «Windows NT» ausgeliefert. Auf der
Computermesse CeBIT vom 24. Februar bis zum 1. März in Hannover
stellt Microsoft das NT-Nachfolgesystem «Windows 2000» vor. Der
Anteil der Unix-Systeme von Herstellern wie Sun Microsystems, IBM und
HP fiel von 19 Prozent (1998) auf 15 Prozent.

Bei Arbeitsplatz-Rechnern (Workstations) dominiert Microsoft mit
seinen verschiedenen Windows-Versionen die Branche mit über 90
Prozent Marktanteil.

Das Betriebssystem Linux wurde vom dem finnischen Entwickler Linus
Torvalds entworfen und steht den Nutzern im Gegensatz zu
kommerzieller Software gratis zur Verfügung. Tausende Programmierer
rund um den Globus entwickeln das Projekt weiter und veröffentlichen
ihre Ergebnisse samt Quellcode ohne Lizenzgebühr.

dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
871220